Präsidentschaftswahlen 2007 – III – Les Présidentielles

sarkozy.jpgOups, ça fait longtemps que je n’ai plus publié d’article. Désolée. En attendant j’ai suivi ce qui s’est passé au niveau élections présidentielles et bon, je trouve que ça ne bouge qu’un peu. Surprise, surprise, Sarko a été désigné candidat de l’UMP et depuis, il poursuit sa campagne. Il passe à la télé, fait un câlin aux médias et il fait chuter les résultats de sondages de Ségo. Est-ce le temps de la France de voter la politique du “Kärcher-Man“?

Voilà, es ist schon eine Weile her, dass Nicolas Sarkozy beinahe einstimmig als Präsidentschaftskandidat der UMP aus den eigenen Reihen gewählt worden ist. Seitdem ist er fleißig auf Wahltour durch das Land, die Welt und, vor allem, die Medien. Sarko ist ein Medienmensch, der sich schon zu seiner Zeit als Parteivorsitzender gerne mit seiner damaligen Frau und Kindern in der Presse ablichten ließ. Aber: gute Zeiten, schlechte Zeiten machen für die Presse keinen Unterschied, sodass die Trennung von seiner Frau beinahe genauso in den Zeitungen behandelt wurde wie sein vermeintliches Mitwirken in der Clearstream Affäre.

Seit Juni 2005 ist Sarkozy als Innenminister an der derzeitigen Chirac-Regierung tätig und musste seither einige Schlappen einstecken: die Aufstände der französischen Vorort-Jugendlichen und der starke Widerstand der zukünftigen jungen Arbeitnehmer, die sich beim Streit um den so genannten CPE (Contrat Première Embauche, der bei der Aufnahme des ersten Arbeitsverhältnisses eine Probezeit von zwei Jahren vorsieht) durchsetzten und den Gesetzesentwurf stoppten.

Bei der “Bekämpfung” des sozialen Problems der Vororte (banlieues) ließ der Präsidentschaftsanwärter unter anderem zweifelhafte Versprechungen wie “wir werden die Cités (immens große Sozialbau-Siedlungen) vom sozialen Abschaum befreien, indem wir sie mit einem Hochdruckreiniger (Kärcher) säubern.” Diese Worte haben international für Aufsehen gesorgt.

Heute also meine Frage: où va la France? Welchen Weg schlägt Frankreich ein? Eigentlich schade, dass ich als Ausländerin nicht wählen darf…

Weitere Artikel zur Präsidenschaftswahl 2007

ist seit ihrer Kindheit an Medien interessiert: Zunächst gestaltet sie die Mini-Zeitung, die sie unter ihren Klassenkameraden verbreitet. Auch mit kleinen, privaten Radiosendungen hält sie ihre Nachbarn und Freunde bei Laune.

Im Jahr 2000 macht sie ein Praktikum bei der Badischen Zeitung und tastet sich an den Beruf des Journalisten heran.

Nachdem sie das Internet als neues Medium für sich entdeckt, startet sie 2006 diesen Blog, um über ihr Leben als Deutsche in Frankreich zu erzählen.

Kurz darauf (2007) launcht sie ihre professionellen Blogs zum internationalen Online-Recruiting (www.online-recruiting.net) und 2011 Social Media Recruiting (www.socialmedia-recruiting.com).

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 × eins =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>