Gastronomie in Lyon – Restaurants bis 15 Euro

Lyon – oder vielmehr ein kleiner Ort in dessen Nähe – ist die Geburtsstadt des großen Paul Bocuse, der auch heute noch vier Brasseries in der Stadt betreibt (Nord, Sud, Ouest und Est). Diese Gegebenheit ist jedoch nicht der Grund, dass Lyon als eine der wichtigsten Städte französischer Gastronomie gilt. Tatsächlich beherbergt die Hauptstadt des Département Rhône eine große Anzahl an sehr attraktiven Restaurants. Die typischen Lyoner Restaurants, die Bouchons Lyonnais, gibt es in der Stadtmitte zuhauf und sind vor allem Touristentempel, die die Lyoner Küchenkunst zelebrieren. Die traditionelle, lokale Küche zeichnet sich jedoch vor allem durch den übermäßigen Gebrauch von Butter aus – wem’s gefällt.

Im ersten Teil dieser kleinen Reihe über gute Essmöglichkeiten gehe ich auf die Restos ein, die mit einem Budget bis zu 15 Euro zu genießen sind:

Friendly Café (ehemals Café 100 Tabac)

friendly.jpgDer ehemalige Name des Cafés ist ein Wortspiel mit der Zahl 100 cent und dem gleich klingenden Wort sans (ohne) und bedeutet, dass dies ein vollkommen rauchfreies Lokal ist. Es liegt zentral in der Stadt, nur unweit von der Oper entfernt. Der Preis für eine Formule (Hauptspeise mit kleinem Salat, ein Glas Wein und Dessert) liegt mittags bei ungefähr 11 Euro und abends (serviert wird ab 19 Uhr) bei knapp 13 Euro.

Der Gast hat die Auswahl aus zwei bis drei verschiedenen Gerichten sowie Desserts, und das Essen ist im Normalfall gut gelungen. Bei diesem Preis sollte jedoch auch nicht mehr verlangt werden. Die Klientel ist in der Mehrheit jung oder jung geblieben. Eeservierungen vorab sind nicht möglich, auch wenn das 100 Tabac jeden Abend proppenvoll ist und man ab 20 Uhr Schwierigkeiten bekommt, einen Platz zu finden.
Adresse: 23, Rue de l’Arbre Sec, 69001 Lyon. Métro: Hôtel de Ville – Louis Pradel

Café 203

203.jpgDieses Café befindet sich unmittelbar neben dem 100 Tabac. Der Besitzer und das Konzept sind die selben wie oben beschrieben, nur dass im 203 das Rauchen (noch) erlaubt ist. Der Name des Cafés stammt von dem alten Modell eines Peugeot 203, der bis Ende 2006 direkt gegenüber der beiden Lokale geparkt stand. (Da der Wagen kostbaren Parkraum beanspruchte, musste dieser entfernt werden. Ich habe ihn nicht unweit meiner neuen Wohnung, an der neuenTramlinie T3 zwischen dem Bahnhof Part Dieu und Dauphiné-Lacassagne wieder entdeckt ;-) ). Im Sommer wird eine Terrasse aufgebaut, auf der besonders abends ein wenig Sonne genossen werden kann. Schade nur, dass die Sonne selbst tagsüber kaum Chancen hat, den Platz zu erhellen.
Adresse: 9, Rue du Garet, 69001 Lyon. Métro: Hôtel de Ville – Louis Pradel

Grain de Sel – Crêperie

Auch wenn Lyon nicht in der Bretagne liegt, gibt es hier sehr viele, gute Crêperien. Eine davon befindet sich etwas außerhalb der Innenstadt im dritten Arrondissement, nicht weit vom Hauptbahnhof und Einkaufszentrum Part Dieu entfernt. Hier können Crêpe-Fans alle erdenklichen Arten dieser Speise finden und sich sogar ihre eigene Kreation zusammenstellen: Crêpe mit Ei und Hackfleisch oder mit Schinken, süße Crêpes mit Eis und/ oder Schokolade und natürlich – ganz wichtig – echten bretonischen Cidre.
Adresse: 66, rue Bonnel, 69003 Lyon. Tel.: 04 78 62 77 50
Métro: Part Dieu; Tramway: Part Dieu – Servient

Le Jardin de Berthe – Salate

berthe.jpgSagte ich vorhin, dass die Lyoner Küche voller Butter ist? Hier endlich ein Restaurant, das Frauenherzen höher schlägen lässt: Salate in allen Variationen, und das in Riesenportionen! Wohlgemerkt: Salate in Frankreich sind etwas Anderes als in Deutschland. Hier gibt es bei jedem Salat eine ganze (Un-) Menge an Beilagen, zum Beispiel Schinkenwürfel, Gänseleberpastete, Kartoffeln, Entenfleisch, etc. Damit sind diese Salate derart sättigend, dass selbst die leckeren Desserts, die es im Angebot gibt (die Dessertkarte wird übrigens in Form eines kleinen Baums, der aus Drähten und Papierstücken besteht, am Ende der Hauptspeise zum Tisch gebracht), kaum noch reizen können. Wer dann noch einen Kaffee zum Abschluss trinkt, kann den Tag als beendet betrachten und die eventuell geplante Einkaufstour in der nahegelegenen Rue Victor Hugo auf ein andermal verschieben. :-)
Sehr schön: Der Gewölbekeller, in dem gegessen wird. Des öfteren wird der Geräuschpegel bemängelt, aber nach einem ordentlichen Apéritif fällt auch das nicht mehr auf.
Adresse: 3, Rue de Fleurieu, 69002 Lyon; Metro: Bellecour oder Ampère – Victor Hugo.
Da meistens sehr gut besucht, besser vorher reservieren. Tel.: 04 78 38 24 46

ist seit ihrer Kindheit an Medien interessiert: Zunächst gestaltet sie die Mini-Zeitung, die sie unter ihren Klassenkameraden verbreitet. Auch mit kleinen, privaten Radiosendungen hält sie ihre Nachbarn und Freunde bei Laune.

Im Jahr 2000 macht sie ein Praktikum bei der Badischen Zeitung und tastet sich an den Beruf des Journalisten heran.

Nachdem sie das Internet als neues Medium für sich entdeckt, startet sie 2006 diesen Blog, um über ihr Leben als Deutsche in Frankreich zu erzählen.

Kurz darauf (2007) launcht sie ihre professionellen Blogs zum internationalen Online-Recruiting (www.online-recruiting.net) und 2011 Social Media Recruiting (www.socialmedia-recruiting.com).

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 × drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>